Hochschulen in Zeiten digitaler Transformation

Welche Möglichkeiten bieten sich heute für die Erwachsenenbildung und Hochschullehre?

Heute stehen uns eine Vielzahl von digitalen und analogen Bildungsformaten zur Verfügung. Wie digital darf es sein? Wie wichtig sind Kollaboration und Zusammenarbeit im Rahmen der Lehre? Wie viel Raum gibt es für Experimentieren und Ausprobieren?

Lernglust

Hochschullehre sollte für jeden Lerntypen geeignete Formate bieten: von klassischen Trainings und Seminaren, über Online-Kurse bis hin zu Barcamps und kollegialem Austausch. Digitale Formate fördern hierbei den Zugang zu Wissen im Moment des Bedarfs. Elemente wie Checklisten, Videos oder E-Learning-Nuggets sind jederzeit und überall abrufbar und lassen sich in den Hochschulalltag integrieren.

 

Wie können wir diese Möglichkeiten nun optimal nutzen?

Wussten Sie, dass es allein auf Udemy, der Online-Lernplattform, über 100.000 Kurse gibt und Sie im App-Store aus über 362.700 Apps in der Kategorie „Bildung“ auswählen können?

Um sich in diesem Dschungel zurecht zu finden, braucht es Selbstlernfähigkeit. Unser Modell der Selbstlernfähigkeit beinhaltet 6 Facetten, die wir für erfolgreiches Lernen benötigt – bevor es überhaupt an die Fachinhalte geht.

Lernglust

  • MINDSET beschreibt die Denkweisen, Überzeugungen und Verhaltensmuster bzw. die innere Haltung von Menschen. Gerade zum Thema „Lernen“ haben wir oft negativ geprägte Glaubenssätze wie „Das schaffe ich nicht!“ oder „Das kann ich nicht!“.
  • LERNMOTIVATION beschreibt die momentane Bereitschaft seine Fähigkeiten auf die Erreichung eines LERNZIELS zu richten und zu koordinieren. Wie leicht lasse ich mich beim Lernen ablenken? Wie fokussiert kann ich Lernen? Warum möchte ich das lernen?
  • LERNKOMPETENZEN beschreiben die Auseinandersetzung mit kognitiven Prozessen sowie die Entwicklung von Lernstrategien. Hierbei geht es um effektives Lernen. Kann ich Informationen zielführend verarbeiten, Handlungsempfehlungen ableiten und den Transfer in meinen persönlichen (Arbeits-)Alltag herstellen?
  • SELBSTREFLEXION bezeichnet die Tätigkeit, über sich selbst nachzudenken. Lernprozesse passieren hauptsächlich „in unserem Kopf“. Nach außen ist oft nicht erkennbar, ob wir lernen. Durch metakognitive Strategien versuchen wir unser Lernverhalten sichtbar und greifbar zu machen.
  • SOZIALE KOMPETENZEN sind die Gesamtheit von Fertigkeiten, die für die Gestaltung sozialer Interaktion nützlich oder notwendig sind. Gerade beim kollaborativen Lernen im Austausch mit anderen ist erfolgreiches Lernen ohne situationsangepasste Kommunikation und Gesprächsregeln nicht möglich.
  • MEDIENKOMPETENZ ist die Fähigkeit, Medien bedürfnis- und zweckgerecht zu nutzen und mit ihnen verantwortungsvoll umgehen zu können. Wollen wir mit Hilfe von digitalen Medien lernen, ist technisches Know-How und die Übertragung von bekanntem Lernverhalten auf neues, unbekanntes Lern-Terrain unabdingbar.

     

Welchen Beitrag leisten Lehrende zum erfolgreichen Lernen?

Nicht nur für Lernende ändert sich ihre Lernumgebung durch die Digitalisierung. Dies gilt im gleichen Maße auch für die Lehrenden.

Lernglust

  • Eine (soziale) ROLLE ist die Summe, der von einer Person erwarteten Verhaltensweisen, die auf das Verhalten anderer Personen abgestimmt ist. Wie verändert sich meine Rolle dabei im digitalen Raum?
  • DIDAKTIK beschäftigt sich im weiteren Sinne mit der Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens. Wie kann ich mein Konzept auf den digitalen Raum übertragen?
  • Die METHODIK beschäftigt sich nicht damit, was die Lerninhalte sind, sondern wie sie vermittelt werden sollen. Welche Methoden eignen sich im digitalen Raum für die jeweilige Unterrichtsphase?
  • MODERATION ist eine Methode zur gemeinsamen Arbeit in Gruppen. LERNTRANSFER beschreibt die Fähigkeit, eine gelernte Problemlösung auf eine andere, vergleichbare Situation zu übertragen. Wie rege ich den Lernenden zur Umsetzung an? Wie begleite ich ihn dabei durch meine Moderationsleistung?
  • DIDAKTISCHES MATERIAL umfasst Begleitmaterialien und -medien, die den Lerner in seinem Lernprozess unterstützen sollen. Wie gestalte ich ansprechende und didaktisch wertvolle Materialien?
  • Digitale Bildung umfasst dein Einsatz von multimedialen Inhalten, Lernsoftware und TECHNISCHEN HILFSMITTELN. Welche Tools sind im Hochschulkontext erlaubt? Wann nutze ich welches Tool?

Unser Fazit: Unsere Hochschullandschaft kann somit digitaler, selbstorganisierter, gemeinsamer und vielfältiger werden. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten!

 

Wie können wir, die [lernglust] Hochschulen auf dem Weg zum erfolgreichen (digitalem) Lernen unterstützen?

Simone Engelhard & Simon Qualmann sind die [lernglust]. Wir sind EXPERTEN, GESTALTER und SICHTBARMACHER von erfolgreichen Lernprozessen. Als Lernagentur realisieren wir (Lern-)Konzepte im Hochschulkontext.

  • KONZEPTION/LEARNING DESIGN: Wir machen Ihre Lerninhalte in einer passgenauen Learning Journey sichtbar. Anhand der Learning Journey, konzipieren wir die einzelnen Lernschritte und Lernformate. Hierbei setzen wir auf innovative Methoden und Ansätze.
  • TRAINING: Wir bieten zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen interaktive Trainingsformate an. Beispiele: Train-the-Learner: „How to become a (digital) learner?“ (Fokus auf den Studierenden), Train-the-Learning Designer: „How to become a learning designer?“ und Train-the-Trainer: „How to become a (digital) trainer?“ (Fokus auf den Lehrenden)

Ein aktuelles Beispiel unserer Arbeit im Hochschulkontext finden Sie im Zertifikatslehrgang “E-Learning: Gestaltung – Training – Moderation” an der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Hierbei sind wir als Dozenten für den Bereich „E-Learning-Gestaltung“ verantwortlich.

 

  

Über die Autorin

Simone Engelhard ist geschäftsführende Gesellschafterin der [lernglust], die sie nach ihrer 2-jährigen Weltreise 2019 gegründet hat. Die Dipl.-Pädagogin mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung beschäftigt sich mit den Themen „(Digitales) Lernen in der Erwachsenenbildung“ und „Personalentwicklung in Zeiten digitaler Transformation“. Hierbei ist sie als Unternehmens- und Hochschulbegleiterin, Trainerin, Dozentin, Lerncoach und Speakerin tätig.

Kontakt: www.lernglust.de | simone.engelhard@lernglust.de | 0176 30421968

 

Weitere Beiträge