Moderationskarten für Webinare – digital…

Für kurze Rückmeldungen im Interaktions- und Arbeitsprozess bei Webmeetings und Webinaren gibt es verschiedene Sets von Moderationskarten, beispielsweise von der GMK oder vom OERcamp. Diese können auch digital am Smartphone genutzt werden.

Die meisten Lösungen für Webmeetings bzw. virtual classroom sessions verfügen über integrierte Werkzeuge, die für Feedback und Moderation genutzt werden können. Dazu gehören beispielsweise Funktionsbereiche für Kurzumfragen, Chat-Kanäle oder Icons, über die zum Beispiel ein ‚thumbs-up‘ eingeblendet werden kann. Aus eigener Erfahrung als Moderator in synchronen Online-Weiterbildungsmodulen weiss ich, dass das Aufrufen und Durchführen von Kurzumfragen – insbesondere bei Fragen zum weiteren Prozess – oft als Unterbrechung daherkommt; und dass als meine Kapazität für die Wahrnehmnung dessen, was im Chat oder im Teilnehmenden-Fenster passiert, begrenzt ist. In der Regel moderiere ich solche Sitzungen allein und schaue vor allem auf die Videobilder der Teilnehmenden, um von dort Hinweise für meine Moderation aufzunehmen.

Christine Bliss hat kürzlich in einem Kurzbeitrag auf wb-web.de auf verschiedene Arbeitshilfen für die Moderation in Webinaren hingewiesen. Unter anderem auf zwei Sammlungen von Moderations- bzw. Feedbackkarten:

Jetzt bin ich jemand, der gerne möglichst alles digtal und auf dem Smartphone verfügbar hat – weil das ja immer in Reichweite ist. Die ausgedruckten Moderationskarten liegen häufig am falschen Ort…

Aber auch eine digitale Nutzung dieser Karten ist möglich. Einfach die URL für die PDFs in den Favoriten im Smartphone-Browser speichern, bei Bedarf aufrufen, gewünschtes Bild finden, in der Grösse anpassen und in die Kamera halten. Wir haben das mal im Team ausprobiert – es scheint zu funktionieren (braucht aber vielleicht ein bisschen Übung, bis man das Smartphone nah genug an die Kamera hält…).

Zum Originalbeitrag vom 14.08.2020

 

Weitere Beiträge