Universität Innsbruck setzt wegen Covid19 auf digitale Mittel

Co­rona­virus: Distance Learning statt Präsenzlehre.

Ab sofort werden alle Lehrveranstaltungen an der Universität Innsbruck von Präsenzlehre auf Fernlehre (distance learning) umgestellt. Das bedeutet, dass ab 10. März keinerlei Lehrveranstaltungen mehr in den Universitätsräumlichkeiten stattfinden, sondern soweit möglich mittels digitaler Mittel durchgeführt werden.

Update (9. März, Abend): Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Verbreitung von COVID-19 hat die Universitätsleitung in Abstimmung mit den zuständigen Tiroler Landesbehörden und den anderen Tiroler Hochschulen sowie in Rücksprache mit dem Bundesministerium heute Abend folgende Maßnahme beschlossen:

Lehrveranstaltungsleiter/innen bekommen dazu morgen, am 10. März, noch detailliertere Informationen, wie dies konkret umgesetzt werden kann. Lehrveranstaltungsteilnehmer/innen werden dann entsprechend informiert.

Es soll jedenfalls sichergestellt werden, dass trotz dieser Maßnahme der Lehrbetrieb so weit wie möglich weitergeführt wird. Studierenden wird daraus auf alle Fälle keinerlei Nachteil für Ihren Studienverlauf entstehen. Diese Maßnahme soll die Verbreitung des Virus eindämmen, weshalb gebeten wird, dass Studierende die Universitätsräumlichkeiten nur noch im konkreten Anlassfall aufsuchen.

Universitätsmitarbeiter/innen können – unter Berücksichtigung der bisher kommunizierten Handlungsempfehlungen – wie gewohnt an Ihren Arbeitsplatz kommen. Diese Maßnahme gilt bis auf weiteres, wir werden die Situation aber weiterhin täglich evaluieren und Sie entsprechend informieren.

Zum Beitrag

 

Fernstudium – studieren von zu Hause aus

Beim Fernstudium werden meist Formen des virtuellen Lernens mit Präsenzveranstaltungen kombiniert. Für Ihr Fernstudium erhalten Sie das Lehr- und Lernmaterial direkt nach hause, entweder in gedruckter Form oder online. Der Lernerfolg wird bei einem Fernstudium meist über Einsendeaufgaben und durch Klausuren überprüft.

Zum Beitrag

Weitere Beiträge